Schüler - Berichte

3 Punkte Wochenende für die Schüler


Das Schüler-Bundesligateam des Eishockey Nachwuchs Hannover ist weiter im Soll. Am Wochenende in Bad Nauheim ergatterten die Jungs von Bruce Keller 3 Punkte.

Im gestrigen Aufeinandertreffen gewann das Team aus Hannover mit 5:3, musste sich jedoch dann am heutigen Sonntag mit 3:7 den roten Teufeln geschlagen geben.

Nach nun 3 Spielen in der Hauptrunde der Schüler Bundesliga steht das Team des ENH mit 6 Punkten zumindest bis zum nächsten Samstag an der Tabellenspitze.

Weiter geht es für die Schüler am kommenden Wochenende, wenn sie daheim im Eisstadion am Pferdeturm am Samstag Abend die Preußen aus Berlin und am Sonntag Mittag den Hamburger SV erwarten.

Der Eintritt zu diesen Spielen ist selbstverständlich frei!

Hannover, 12.11.16

Schüler starten siegreich in die Pokalrunde Nord

Einen erfolgreichen Auftakt in der Pokalrunde der Schüler Bundesliga konnten die Schüler des Eishockey Nachwuchs Hannover am gestrigen Abend feiern.

Mit 3:2 (2:0 1:0 0:2) setzten sich die Jungs von Trainer Bruce Keller gegen das Team der Grizzlys aus Wolfsburg durch und konnten damit die ersten 3 Punkte verbuchen.
In der Vorrunde zu Beginn der Saison 2016/2017 unterlag die Mannschaft des ENH den Wolfsburgern noch deutlich mit 3:10 und nahm damit erfolgreich Revanche.

Die ersten beiden Drittel gehörten klar den Gastgebern. Tolle Kombinationen, klasse Spielzüge und endlich auch mal Glück im Abschluss waren die ausschlaggebenden Punkte zum gestrigen Erfolg. 2x Brian Westerkamp, sowie Daniel Albrecht sorgten nach 40 Spielminuten für eine eigentlich ungefährdete 3:0 Führung.

Im Schlussabschnitt war dann die Luft ein wenig raus. Zwar gab die Mannschaft noch einmal alles und Goalie Pascal Lorenz hielt wie ein Weltmeister, aber am Ende wurde es noch einmal spannend. In der 55. Spielminute gelang den Gästen der Anschlusstreffer zum 1:3, ehe es 84 Sekunden vor der Schlusssirene noch einmal im Kasten des ENH einschlug. Die letzten Sekunden entwickelten sich zu einer Abwehrschlacht, die aber nach 60 Minuten erfolgreich für den ENH beendet werden konnte.

Weiter geht es für das Bundesligateam der Schüler bereits am kommenden Wochenende, wenn sie gleich 2x bei den roten Teufeln in Bad Nauheim antreten müssen. In der Vorrunde setzten sich die Jungs vom Pferdeturm gegen die Hessen denkbar knapp mit 4:3 n.P. durch.

Zudem haben die ENH-Schüler noch einen Neuzugang zu verzeichnen. Von den Kölner Haien stand Stürmer Stefan Laschitzky bereits gestern Abend, ausgestattet mit einer Doppellizenz, im Kader des ENH. Herzlich Willkommen Stefan!

Hannover, 19.03./Hamburg, 20.03.2016

Letzte Schüler BL Spiele des ENH der Saison 2015/16

 

Am Samstag 19.03.16 machten sich unsere Schüler auf dem Weg zum Pferdeturm, um das letzte Match gegen die Young Huskies Kassel zu bestreiten. Unsere Mannschaft, die am Abend zuvor noch hart trainiert hat, war trotz der frühen Zeit hoch motiviert. Pünktlich um 7.30 Uhr wurde das Spiel angepfiffen und alle Zuschauer waren sehr gespannt. Unsere Jungs schafften es in den ersten 30 sec. mit dem 1:0 in Führung zu gehen. Doch auch unsere Gäste nutzten ihre Chancen und das Gegentor ließ nicht lange auf sich warten. Leider spiegelte sich die anfänglich hohe Motivation nicht im gesamten Spielverlauf wieder, so dass diese Partie mit einem Spielstand von 3:7 für unsere Gäste endete.

 

Goalies: Julian Hübner (27.41 min), Pierre Waterman (32.59 min)

Torschützen: Edwin Boos, Tom Sanftleben, Leon Hofmann

Assists: Daniel Rollinek, Daniel Albrecht, Leon Hofmann, Kilian Semmler, Felix Siglreithmaier

 

Trotz der Niederlage am Vortag, hieß es für unsere Jungs auch am Sonntag 20.03.16, auf nach Hamburg. Hier mussten sie nun das letzte Spiel der Saison gegen die Young Freezers in Stellingen bestreiten. Die Young Freezers sind in dieser Saison der 2. Platzierte in der Schüler BL und so waren Mannschaft und Eltern gespannt, was uns dort erwartete.

Anpfiff war pünktlich um 12.45 Uhr. Doch was wir dann zu sehen bekamen, machte alle anwesenden Zuschauer sprachlos!!!!!

Unsere Jungs nutzten in der 9. Spielminute ihre Überzahl und schossen das 0:1. Doch auch die Hamburger ließen nichts unversucht und schossen in der 10. Spielminute das 1:1. Aber an diesem Tag ließen sich unsere Jungs auch davon nicht demotivieren und so gelang ihnen in der 13. Spielminute das ersehnte 1:2 für den ENH. Die Hamburger kämpften hart, aber das erste Drittel entschieden unsere Jungs für sich. Nach der wohlverdienten Drittelpause zeigten unsere Jungs einmal mehr in dieser Saison, dass sie hart gearbeitet und viel gelernt haben von Trainer Laszlo Csata und sich zu einem super Team entwickelt haben. Auch im 2. Drittel ließen unsere Jungs den Hamburgern wenig Chancen, doch selbst nutzten sie jede ihrer Chance um den Puck ins gegnerische Tor zu versenken. Somit endete auch das 2. Drittel mit einem verdienten 2:5 für das Team aus Hannover.

Obwohl der Hamburger Trainer nach der 2. Drittelpause sein Team auf 2 Reihen umgestellt hatte, passierte in diesem Drittel nicht viel außer, dass unsere Jungs noch härter kämpften. Selbst bei einem fast 2- minütigen 4 zu 6 Unterzahl Spiel, gelang es den Hamburgern nicht das Spiel für sich zu wenden. Somit gewannen unsere Jungs mit einem verdienten Spielstand von 3:5 gegen die Young Freezers!!!

 

Goalie: Pierre Watermann

Torschützen: Leon Hofmann, Brian Westerkamp, Tom Sanftleben,

Assists: Edwin Boos, Daniel Rollinek, Pavol Dugel,

 

Dieses Spiel hat deutlich gemacht, was diese Jungs in der Lage sind zu leisten und wir freuen uns schon auf die nächste Saison mit ihnen, wo sicherlich der eine oder andere Gegner eine Überraschung erleben wird.

 

Auch wenn die Partie so positiv ausging, mussten unsere Jungs noch einen schweren Schritt machen, denn für unsere beiden tschechischen Spieler Daniel Rollinek und

Pavol Dugel war dieser Tag das Ende der Saison mit diesem Team. Sie waren zu Beginn der Saison als Austausch-Schüler nach Hannover gekommen und um das Team zu unterstützen. Sie waren in jeder Minute eine Bereicherung für die Mannschaft.

 

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den beiden und wünschen ihnen für ihr weitere Zukunft alles Gute!!!!!!

 

geschrieben von Anja Czechan

Fotos Yvonne Watermann

 

 

Langenhagen 15.03.2016

Schüler BL Spiel des ENH vs. ESC Dresden

 

Am Samstag begrüßten wir unsere Gäste aus Dresden.

Anpfiff war um 18.00 Uhr, doch trotz der ungewohnten Uhrzeit waren unsere Jungs hoch motiviert und wollten sich so gut wie möglich gegen den Tabellenersten behaupten, im Tor stand heute für den ENH unser Goalie Julian Hübner. Die Spiele in Dresden hatte man mit 17:1 und 17:2 verloren.

Wiedermal war der Kader eng bestückt, da wir wegen Krankheit und Verletzungen auf einige Spieler verzichten mussten. Doch das tat der guten Stimmung im Team keinen Abbruch.

Im ersten Drittel dauerte es leider nur 6 Minuten bis unser Goalie das erste Mal hinter sich greifen musste, Kopf hoch und weiter kämpfen lautete das Motto, doch unsere Gäste nutzten ihre Überzahlspiele effektiv und erhöhten auf 0:3. Mit diesem Ergebnis ging es dann in die wohlverdiente erste Pause.

Im 2. Drittel verteidigten unsere Jungs ihr Tor mit aller Kraft, da sie durch einige Strafen in ständiger Unterzahl spielten. Die Dresdner konnten dies Gott sei Dank nicht ausnutzen und mussten bis zur 15. Spielminute auf ihr nächstes Tor warten. Der Spielstand nach dem 2. Drittel lautete dann 0:4. Alles war noch möglich und man hoffte weiter auf das erste Tor unserer Schüler. Doch alles wehren half heute nichts, denn  die Dresdner erhöhten im letzten Drittel auf den Endstand von 0:7.

 

Am Sonntag folgte dann wieder zur gewohnten Zeit, um 12.30 Uhr das Rückspiel und heute stand für den ENH unser Goalie Tobias Wuesthoff im Tor.

Bis zur 15. Spielminute konnten unsere Schüler gut mit dem Tabellenführer mithalten, doch dann schlug es innerhalb von 2 Minuten gleich 5 Mal in unserem Tor ein. Pausenstand 0:5.

 

Im 2. Drittel erhöhten die Dresdner dann auf 0:8 und im letzten Drittel sogar auf 0:10. Doch den Shut out des Dresdner Goalies konnten unsere Schüler 4 Sekunden vor Schluss durch ein Überzahl Tor von Pavol Dugel (Kilian Semmler, Edwin Boos) noch verhindern. Sehr zum Ärger des Dresdner Goalies.

Alles in allem waren es gute Spiele der Schüler Mannschaft an diesem Wochenende. Nun freuen wir uns auf unsere letzten Spiele gegen Kassel und Hamburg, und vielleicht ist da ja noch der ein oder andere Punkt zu holen, denn dass unsere Schüler für Überraschungen gut sind haben sie ja schon bewiesen.

 

Fotos und Bericht Michaela Semmler

 

 

 

ENH vs. ECC Preußen Berlin

 

Am Samstag um 19.30 Uhr hieß es für die Schüler Bundesliga Mannschaft wieder it´s Gameday.

Zu Gast hatten wir an diesem Wochenende die Mannschaft aus Berlin. Nach 2 Spielfreien Wochenenden waren die Jungs heiß auf die Spiele gegen Berlin. Hoch konzentriert und mit einem guten ersten Drittel zeigten unsere Jungs was Sie in den letzten Wochen und Monaten gelernt hatten. Leider gingen die Preußen glücklich mit 0:1 im ersten Drittel in Führung, die sie dann auch mit in die Pause nahmen. Doch gleich zu Beginn des 2. Drittels konnten unsere Jungs auf 1:1 ausgleichen. Doch in der 9. Spielminute des 2. Drittel gelang den Berlinern wieder der Führungstreffer zum 1:2 aber unsere Jungs zeigten Kampfgeist und so war es nur eine Frage der Zeit bis das nächste Tor für den ENH fiel. Und so war es dann auch. In der 17. Spielminute gelang ihnen in Überzahl der Ausgleich und so ging es dann mit einem verdienten 2:2 in die letzte Pause.

Direkt nach der Pause drehten unsere Jungs dann richtig auf und schossen munter das 3:2 und nur 1 Minute später sogar das 4:2. Die verdiente Führung für unsere Schüler doch in der 10. Spielminute des letzten Drittels trafen die  Berlinern zum 4:3 und nur 5 Minuten später gelang ihnen sogar noch  der Ausgleich zum 4:4. Somit wurde es nochmal richtig spannend und keins der beiden Teams wollte nun einen Fehler machen. Mit diesem Ergebnis endete dann auch die reguläre Spielzeit und nun hieß es Penaltyschießen. Ein wahrer Krimi für uns Eltern auf der Tribüne und die Kinder auf dem Eis.

Die Berliner begannen dann auch auf Wunsch unseres Mannschaftskapitäns und verwandelten den ersten Penalty doch unser erster Schütze traf auch, so dass es weiter unentschieden stand. Den 2. Penalty der Berliner parierte unser Goalie Julian Hübner mit Bravour. Nun hieß es Vorteil für uns und die Spannung war kaum noch zu übertreffen im Stadion. Als würde er nie was anderes tun verwandelte unser 2. Schütze ganz sicher den Penalty und wir lagen in Führung. Nun waren unsere Gäste unter Druck und mussten treffen, doch heute sollten die sich an unserem Goalie die Zähne ausbeißen denn der hielt auch den 3. Penalty der Berliner. Somit gewannen unsere Schüler dieses Spiel mit 5:4 nach Penaltyschießen und nahmen verdient die 2 Punkte an diesem Abend mit nach Hause.

 

Bereits am Sonntag um 12:30 Uhr folgte dann das Rückspiel.

In einem Temporeichen ersten Drittel gelang unseren Jungs die frühe Führung zum 1:0. Doch die Berliner gaben nicht auf und so gelang ihnen in der 12. Spielminute der Ausgleich. Mit dem Stand von 1:1 ging es dann in die erste Pause. Das 2. Drittel war dann sehr hart umkämpft mit guten Chancen für die Schüler des ENH doch heute fehlte ihnen einfach das letzte Quäntchen mehr Glück und kurz vor der Pause gingen die Berliner dann mit 1:2 in Führung. Auch im letzten Drittel  kämpften unsere Jungs und gaben nie auf. Sie zeigten eine super Leistung und hätten auch heute gewinnen können, doch an diesem Tag hatten die Berliner das Glück auf ihrer Seite und konnten in der 9. Spielminute unseren Goalie abermals überwinden und erhöhten auf 1:3. Mit diesem Ergebnis endete dann auch das Spiel.

An diesem Wochenende zeigten die Schüler des ENH das sich harte Arbeit im Training auszahlt und es sich lohnt niemals aufzugeben.  Sie haben die bisher beste Leistung der ganzen Saison gezeigt und auch die Berliner hatten wohl nicht mit so viel Gegenwehr gerechnet und auch nicht damit das 2 Punkte in Hannover bleiben.

Am kommenden Wochenende haben wir nun den Tabellenersten aus Dresden zu Gast und wir werden sehen, wie sich unsere Jungs gegen dieses starke Team verkaufen können.  Alles ist möglich und ich denke, dass die Mannschaft nicht kampflos aufgeben wird auch wenn wir schon wieder einen verletzten Spieler nach diesem Wochenende zu verkraften haben.

 

An dieser Stelle wünsche ich Kevin nochmal gute Besserung und das er schnell wieder zur Mannschaft zurückkehrt.

 

Auch wenn am Samstag die Frage aufgekommen ist wer bei uns die Tore schießen soll hier die Torschützen vom Wochenende.

 

 

Samstag:   Leon Hofmann (Pavol Dugel, Edwin Boos)

                    Leon Hofmann (Überzahl Tor) (Edwin Boos)          

                    Tom Sanftleben (Kevin Bigus)

                    Leon Hoffmann (Edwin Boos, Kilian Semmler)

 

Penaltys:   Leon Hofmann, Pavol Dugel

 

Sonntag:   Patrick Sodeikat (Kilian Semmler)             

 

 

Autor: Michaela Semmler

Langenhagen 19.02.2016

Die 1. Bundesliga Saison unserer Schüler

Die 1. Bundesliga Saison der Schüler neigt sich zum Ende und es ist Zeit für einen kurzen Rückblick.

Im Mai 2015 starteten unsere Schüler mit Trainer Laszlo Csata ins Sommertraining. Zusammen mit der Jugend trainierten sie 3 x pro Woche mindestens 2 Stunden lang. Bei ca. 12 Wochen Sommertraining kommt man auf ca. 72 Trainingsstunden. Hier wurde Athletik, Kraft und Ausdauer aufgebaut um die Grundsteine für das Eistraining zu legen. Ab 31.08. begann dann das Eistraining. Bis heute trainierten die Jungs 3-4 Mal die Woche ca. 3 Stunden lang. Bei 86 Trainingseinheiten sind das bis heute ca. 258 Stunden. Mit dem Sommertraining zusammen kommt man so also auf ca. 330 Stunden pro Spieler. Allein dafür haben die Jungs ein großes Lob verdient, denn das sind ja nur die Trainingseinheiten.

Am 13. September hatten unsere Schüler dann ihr 1. Liga Spiel gegen die Preußen Berlin. Dieses verloren unsere Jungs auch gleich 16:1 und es war klar, dass noch viel Arbeit vor den Jungs und dem Trainer lag. Im 2. Spiel wurde man klar und deutlich von Wolfsburg mit 14:1 geschlagen, doch nur eine Woche später verlor man nur noch 4:1. Das 3. Spiel gegen Wolfsburg war dann noch knapper und man unterlag zu Hause mit 4:5. Eine deutliche Leistungssteigerung war zu sehen und das harte Training fing an sich auszuzahlen. Doch nur eine Woche später sollten uns unsere Gäste aus Crimmitschau eines Besseren belehren und mit deutlichen 0:11 und 3:7 Niederlagen wurde uns hier wieder gezeigt das die Jungs noch einen harten Weg vor sich haben.

Auch die Spiele gegen den HSV verliefen nicht besser und ganz bitter wurde es dann in Dresden, wo wir nicht nur hoch verloren, sondern auch wieder einen Langzeit Verletzten zu beklagen hatten, mussten wir doch schon seit dem letzten Spiel gegen Wolfsburg auf einen Spieler verzichten. Es folgte das letzte Spiel gegen Wolfsburg was leider 3:1 verloren wurde und die Spiele gegen Erfurt (Heim 1:9; 2:8) und Kassel (11:1; 10:1). Auch hier konnten unsere Jungs außer Erfahrung nichts mitnehmen. Am 12. Dezember gegen Bad Nauheim zu Hause war der erste Sieg zum Greifen nahe, doch das Glück war auf der Seite der Gäste. Doch gleich den nächsten Tag im Rückspiel waren unsere Jungs siegreich und konnten ihre ersten 3 Punkte nach Hause holen. Die beiden Auswärtsspiele gegen Erfurt verlor man dann wieder recht deutlich und das Team ging in die verdiente Weihnachtspause. Am 17.01. ging es dann wieder los und die Mannschaft freute sich auf das 3. Spiel gegen Kassel. Zwar verlor man diesmal wieder mit 6:3, doch, wenn man die ersten beiden Spielergebnisse betrachtete (11:1; 10:1) sah man auch hier wieder eine Leistungssteigerung. Und bereits am darauffolgenden Wochenende folgten gegen Bad Nauheim die nächsten 3 Punkte für die Jungs. Gut gelaunt ging es dann auch zum 2. Spiel nach Berlin und hier zeigten unsere Jungs, dass sie Kampfgeist haben. Denn wer schon 5:0 zurückliegt und dann 7:4 verliert der hat gezeigt das es sich Lohnt niemals aufzugeben. Die beiden Spiele in Crimmitschau wurden dann leider wieder hoch verloren von unseren Jungs, doch sie geben immer alles, für das Team, den Trainer und sich selbst.

Die Schüler Mannschaft hat also bis jetzt ca. 330 Trainingsstunden geleistet, 25 von 32 Ligaspielen absolviert, davon 11 Spiele gerade mal mit Mindestantrittsstärke. Von den 24 Jungs im Kader haben 6 Spieler alle Spiele bestritten, 3 waren zur DEB Sichtung in Füssen, wir haben 3 Spieler mit Doppellizenzen aus Adendorf und 2 Tschechische Spieler im Team sowie 3 Knaben die zur Schülermannschaft hochspielen.

Während der Saison musste das Team lange Ausfälle wegen eines Jochbeinbruchs (8 Wochen), einer Unterarm Fraktur (6 Wochen) und einer Patellaluxation (12 Wochen) kompensieren. In Anbetracht des sehr knappen Kaders war das schon sehr schwierig. Auch die diversen kurzfristigen Ausfälle wegen Krankheit oder leichteren Blessuren schwächten den Kader, aber nicht den Teamgeist. Denn unsere Jungs sind ein wirklich tolles Team mit dem es immer sehr viel Spaß gemacht hat zu Reisen.

Ein großes Lob auch an unsere Mannschaftsführerin Anja Czechan, die vor, während und nach den Spielen alles Organisiert und uns Eltern immer Informiert hat, an die Betreuer Rainer, Thomas und Stefan, die während der Trainingseinheiten, der Heim und Auswärtsspiele an der Bande und in der Kabine immer für die Jungs gesorgt haben und natürlich an alle Eltern, die es immer wieder organisiert bekommen  haben ihre Kinder zum Training oder zu den Spielen zu bringen und fast genauso viel Zeit in der Eishalle verbringen wie die Kinder.

Natürlich vergessen wir nicht unseren Trainer Laszlo zu loben, der in unsere Jungs viel Zeit und Arbeit steckt, immer an die Jungs glaubt und sich wirklich aufopferungsvoll um sie kümmert.

So ein super eingespieltes Team zwischen Mannschaft, Trainer, Mannschaftsleitung, Betreuern und Eltern kann sich jedes Team nur wünschen!!!

Wir sagen DANKE an Euch alle!

Wenn man jetzt alles betrachtet, vor allem sollten dies die Kritiker tun, die dachten die Schülermannschaft wäre Aufgrund ihrer vielen Niederlagen ja so schlecht, haben unsere Schüler wirklich hart gearbeitet, viel gelernt und noch viel mehr haben sie einstecken müssen. Mit dem kleinen Kader, der zum Großteil aus dem 2001 Jahrgang bestand haben sich die Jungs in ihrer 1. Saison tapfer geschlagen. Darüber sollten alle noch mal ihre Meinung überdenken.

Für die letzten Spiele gegen den HSV, die Preußen, Dresden und Kassel wünschen wir der Mannschaft viel Erfolg, faire Schiedsrichter und das sie alle gesund bleiben.

Wir Eltern können verdammt stolz sein auf unsere Jungs, denn das was sie bisher geleistet haben ist wirklich super. Sie lassen sich nicht unterkriegen, spielen mit kleineren und größeren Verletzungen, holen alles aus sich raus und stecken Niederlage um Niederlage weg.

Ihr seid nicht Meister geworden und habt auch Wolfsburg nicht besiegen können, aber das ist uns ehrlich gesagt völlig egal...

Für uns seid ihr die Meister der Herzen.

Danke für diese tolle Saison Jungs, ihr seid die besten!!!

Wir freuen uns jetzt schon auf die neue Saison mit Euch.

Autor: Michaela Semmler

Chrimitschau, 13. und 14.02.2016

ETC Crimmitschau vs. ENH

Nach einem spielfreien Wochenende mussten die Schüler des ENH ein letztes Mal los zu einem Doppelwochenende nach Crimmitschau. Mal wieder war die Mannschaft mit nur 13 Spielern und 2 Goalies sehr knapp besetzt, da auch unsere Jungs nicht von der Erkältungswelle verschont blieben und sich das Lager der Verletzten auch noch nicht lichtet. Selbst die paar verbliebenen Spieler waren noch angeschlagen. Aber was soll´s, motiviert und voll guter Laune ging es am Morgen los. Um 17.30 Uhr war Spielbeginn und mehr als pünktlich waren wir vor Ort. Das 1. Drittel des Spiels war auch gleich sehr spannend und ausgeglichen, so dass man mit einem 1:1 in die Pause ging.

Im 2. Drittel erwischten uns die Gastgeber mehr als kalt und schossen ein Tor nach dem anderen. Und auch das letzte Drittel verlief nicht so viel besser auch wenn unsere Jungs noch 2 Tore schießen konnten. So trennte man sich an diesem Abend mit einem 12:3 von den Gastgebern. Wozu man sagen muss, dass dieses Ergebnis rein gar nicht den Spielverlauf zeigt, denn wenn es für Torverschieben und ungerechte Schiedsrichter an diesem Abend einen Preis gäbe, er wäre an die Gastgeber gegangen. Aber nun hieß es Abendessen und schnell schlafen für unsere Jungs, denn das Rückspiel begann bereits am nächsten Morgen um 07:30 Uhr.

Nach einer recht kurzen Nacht und einem guten Frühstück ging es dann auch schon wieder aufs Eis für unsere Jungs. Auch dieses Mal erwischten Sie einen guten Start ins Spiel und konnten sogar in Unterzahl in Führung gehen, aber nur wenige Sekunden später gelang den Crimmitschauern der Ausgleich. Diese gingen dann auch wieder in Führung worauf diesmal unsere Jungs abermals in Unterzahl die passende Antwort hatten. Aber wieder gelang es den Gastgebern die Führung zu übernehmen. So das man sich mit einem 3:2 in die Pause verabschiedete.

Im 2. Drittel gelang unseren Jungs dann auch noch der Ausgleich, was wohl dem Schiedsrichtergespann nicht so ganz passte. Denn es war schon sehr auffällig, dass immer wenn unsere Jungs dran waren das Spiel zu drehen,  sie auf die Strafbank gesetzt wurden, so dass die Gastgeber ganz in Ruhe ihre Überzahl Chancen nutzen konnten und auf 7:3 zur Pause erhöhten.

Zum letzten Drittel bleibt mir nur zu sagen, dass ich zum ersten Mal in den Gesichtern der Jungs sehen konnte das sie den Mut verloren hatten. Mit nur 13 Spielern und ständigem Unterzahl Spiel, dank der Heimschiedsrichter, sahen sie wohl keine Chance mehr an dem Ergebnis etwas zu ändern. Und so war es dann auch. Auch das 2. Spiel gegen Crimmitschau verlor der ENH mit 14:3.

Zum Schluss bleibt mir nur zu sagen, dass der Trainer, die Betreuer und vor allem wir Eltern trotz allem sehr stolz sind auf unsere Jungs. Sie trainieren härter als viele andere und  versuchen im Spiel immer alles zu geben und niemals aufzugeben. Trotz schmerzen durch kleinere und größere Blessuren, angeschlagen durch Erkältungen und dem Schulstress der ja auch noch dazu kommt, sind sie immer da, ob zum Training oder zum Spiel. Und wenn man den Großteil der Spiele mit der Mindestantrittsstärke bestreiten muss, dann brauch sich auch niemand über diese Ergebnisse wundern. Also Jungs, Kopf hoch und weiter kämpfen. Wir stehen immer hinter Euch. Und vielleicht gelingt Euch noch die ein oder andere Überraschung in den letzten Spielen.

Autor: Michaela Semmler

Berlin, 31.01.2015

ECC Preußen Berlin vs. ENH Schüler

Auch an diesem Wochenende hieß es wieder Gameday für unsere Schüler Bundesliga Mannschaft. Mit 17 Spielern und 2 Goalies ging es am Sonntag in der Früh nach Berlin. Das erste Spiel der Saison noch gut in Erinnerung, waren die Jungs und der Trainer voller Hoffnung auf ein gutes Ergebnis. Man wusste, dass man in den letzten Monaten hart gearbeitet hatte und die letzten Spielergebnisse zeigten dies ja auch, so dass man keine Angst vor den Berlinern haben musste.

Um 16:00 Uhr ging es dann endlich los. Unsere Jungs waren im ersten Drittel leider noch nicht ganz bei der Sache, so dass die Berliner schnell mit 1:0 in Führung gingen und diese sogar noch auf 2:0 erhöhten. Mit dieser Führung für die Preußen ging es dann auch in die Pause.

Auch das 2. Drittel begann mit weiteren Toren für die Gastgeber die Ihre Führung schnell auf 5:0 ausbauten. Aber nun kamen unsere Jungs immer besser ins Spiel und zeigten was es heißt niemals aufzugeben. So gelang ihnen in der 17. Spielminute das erste Tor. Spielstand zur Pause war somit 5:1.

Im letzten Drittel drehten unsere Jungs aber so richtig auf und verkürzten in Unterzahl auf 5:2. Auch die Tore 3 und 4 (wieder mal in Unterzahl) des ENH konnten sich echt sehen lassen, so dass man auf 5:4 verkürzte. Nun waren noch knapp 10 Minuten zu Spielen und alles war möglich. Die Berliner zeigten sich aber nur kurzfristig überrascht und konnten noch 2 weitere Tore auf ihrem Konto verbuchen. So endete das Spiel mit 7:4 für die Preußen Berlin,

Die letzten Spiele zeigen eine deutliche Verbesserung der Mannschaft. Ein Zeichen dafür, dass sich die harte Arbeit der Jungs, rund um Trainer Laszlo Csata, in den letzten Monaten echt bezahlt macht. Nun geht es in 14 Tagen in das letzte Auswärts Wochenende nach Crimmitschau und wir können uns echt darauf freuen und auf gute Ergebnisse hoffen.

Die Torschützen vom Sonntag:

Daniel Rolinek (Leon Hofmann, Lukas Bernhardt)

Daniel Albrecht (unterzahl) (Fritz Quade, Kilian Semmler)

Daniel Rolinek (Leon Hofmann, Kilian Semmler)

Daniel Rolinek (unterzahl Tor) (Leon Hofmann, Fritz Berg)

Autor: Michaela Semmler (Hannover Scorpions im SCL)

Bad Nauheim, 23. und 24.01.2016

ENH vs. Rote Teufel Bad Nauheim

Am Wochenende machten sich unsere Schüler des ENH auf den Weg nach Bad Nauheim. Gut gelaunt ging es mit 16 Spielern und 2 Goalies mit Trainer, Betreuern und Eltern am Vormittag los. Direkt nach der langen Fahrt durften die Jungs erstmal ihre Zimmer im Hotel beziehen bevor es dann in die Eishalle ging. Um 17:45 war es dann endlich soweit und das Spiel begann. Gleich im ersten Drittel zeigte sich das dieses Spiel hart umkämpft werden würde und beide Mannschaften den Sieg wollten und dank diverser super Aktionen unseres Goalies dauerte es auch bis kurz vor Ende des ersten Drittels bis die Bad Nauheimer mit 1:0 in Führung gehen konnten. Unsere Jungs ließen deswegen aber nicht die Köpfe hängen und gingen mit viel Kampfgeist ins 2. Drittel, doch die 2:0 Führung der Gastgeber konnten Sie leider nicht verhindern. Aber wenn diese Mannschaft eins gelernt hatte in den letzten Wochen dann das sie niemals aufgeben und immer weiter kämpfen. So gelang ihnen auch direkt der Anschlusstreffer zum 2:1. Das Tor zum Ausgleich wurde leider von den Schiedsrichtern nicht anerkannt, obwohl der Puck deutlich hinter der Linie lag. Also wieder Kopf hoch und weiter machen. Dafür entschieden dann aber die Schiedsrichter auf Tor für die Bad Nauheimer obwohl dieser Puck noch nach dem Abpfiff über die Schoner unseres Goalies gelupft wurde. Also stand es nun 3:1 für die Gastgeber. Aber unsere Jungs hatten die perfekte Antwort darauf und verkürzten wieder auf 3:2. Erst kurz vor Schluss des 2. Drittels konnten die Bad Nauheimer ihren 2. Tore Vorsprung wieder herstellen und mit dem Stand von 4:2 ging es nun in die Wohlverdiente Pause.

Im letzten Drittel verkürzten dann wieder unsere Jungs auf 4:3 und das Spiel war nun wieder offen und beide Teams wollten den Sieg. Doch die Bad Nauheimer konnten ein Überzahl Spiel nutzen und erhöhten wieder auf 5:3. Also liefen wir wieder einem 2 Tore Rückstand hinterher. Doch eine Minute vor Schluss gelang ihnen wieder der Anschluss auf 5:4 und das in Unterzahl. Also Time out auf unserer Seite und nach Puckgewinn den Torhüter raus in der Hoffnung noch Auszugleichen. Die Bad Nauheimer nutzten aber ihre Möglichkeiten besser und erzielten durch ein Empty Net den Endstand zum 6:4.

Nun hieß es für unsere Jungs Mund abputzen und ausruhen für das Rückspiel am Sonntag.

Sonntag um 12:15 Uhr war es dann so weit und unsere Jungs starteten ausgeschlafen und mit einem ordentlichen Frühstück im Bauch in das Rückspiel gegen Bad Nauheim.

Im ersten Drittel war es ein sehr offenes Spiel und beide Seiten zeigten, dass sie den Sieg wollten. In der 15. Spielminute war es dann endlich soweit und der ENH ging mit 0:1 in Führung. Mit dieser ersten Führung ging es dann auch in die erste Pause. Im 2. Drittel erwischten die Bad Nauheimer den etwas besseren Start und glichen zum 1:1 aus. Aber unsere Jungs zeigten wieder ihren Kampfgeist und erhöhten nach überstandenem Unterzahl Spiel direkt auf 1:2. Mit diesem Ergebnis ging es dann in die letzte Pause.

In den ersten 10 Minuten des letzten Drittels passierte erstmal nicht viel und das Spiel war offen wie nie. Für die Mitgereisten Eltern lief die Uhr unendlich langsam und es glich einem nicht enden wollendem Krimi. Aber dann schlugen unsere Jungs abermals zu und erhöhten auf 1:3  und kurz darauf sogar auf 1:4. Die Bad Nauheimer konnten zwar noch 1 mal unseren Goalie überwinden und auf 2:4 verkürzen, aber unsere Jungs waren heute das deutlich bessere Team und so war es auch kein Wunder das sie ganz abgebrüht die Chance nutzten und durch ein Empty Net Goal auf den Endstand von 2:5 erhöhten.

Den Sieg hatten sich unsere Jungs aber auch redlich verdient, da man ja am Samstag schon durch Fehlentscheidungen der Schiedsrichter benachteiligt war und so wurde dieser auch ordentlich in der Kabine und mit den Eltern gefeiert.

Unsere Torschützen vom Wochenende

Samstag:

Kevin Bigus (Leon Hofmann)

Kevin Bigus (Jussi Petersen, Leon Hofmann)

Leon Hofmann (Kevin Bigus)

Leon Hofmann

Sonntag:

Kevin Bigus (Daniel Rolinek)

Kevin Bigus (Daniel Rolinek, Leon Hofmann)

Kilian Semmler

Leon Hofmann (Daniel Rolinek, Brian Westerkamp)

Tom Sanftleben (Empty Net) (Brian Westerkamp, Finn Kucharek)

Autor: Michaela Semmler (Hannover Scorpions im SCL)

Kassel 17.01.2016

ENH Schüler vs. Eishockey Jugend Kassel

Nach der Weihnachtspause war es am 17.01.2016 endlich wieder soweit und die Schüler bestritten ihr erstes Spiel im neuen Jahr. Bei winterlichem Wetter machten sich 15 Spieler und 2 Goalies mit Eltern und Betreuern am frühen Morgen auf den Weg nach Kassel. Pünktlich um 11.15 Uhr ging es dann endlich los. In den ersten Minuten im ersten Drittel waren unsere Jungs wohl noch nicht ganz wach und so gingen die Gastgeber schnell mit 1:0 in Führung. Zwar kamen unsere Schüler im Verlauf des ersten Drittels immer besser ins Spiel doch die 3:0 Führung der Gastgeber konnten sie dennoch nicht verhindern. Mit dem Spielstand ging es dann in die erste Pause.

Das 2. Drittel begann leider wie das erste endete und zwar mit einem weiteren Tor für die Kasseler Jungs zum 4:0. Aber unsere Jungs gaben nicht auf und konnten in Überzahl das 4:1 erzielen und kurz darauf sogar das 4:2. Das gab den Schülern vom ENH nochmal Motivation und sie kämpften verbissen um jeden Zentimeter Eis. Doch das 5:2 konnten sie dennoch nicht verhindern. Kurz vor Schluss des Drittels musste der Goalie der Gastgeber aber doch nochmal hinter sich greifen und der ENH verkürzte auf 5:3. Doch 2 Sekunden vor Schluss erhöhten die Gastgeber auf 6:3 und so ging es dann in die letzte Pause.

Das letzte Drittel ist schnell erzählt und beide Mannschaften spielten auf Augenhöhe so dass in diesem Drittel keine Tore vielen. Aber die Gastgeber hatten wohl nicht damit gerechnet, dass unsere Schüler es ihnen diesmal so schwer machen würden und die Mannschaft kann recht positiv gestimmt in die nächsten Spiele gehen. Die Jungs machen große Fortschritte auf dem Eis und so können wir uns auf ein spannendes Wochenende in Bad Nauheim freuen. Und wenn unsere Jungs eins haben dann ist es Kampfgeist und Durchhaltevermögen. Die Schüler des ENH geben halt niemals auf.

Unsere Torschützen am Sonntag waren:

Leon Hofmann

Tom Sanftleben (Nikolas Voith, Felix Siglreitmaier)

Kevin Bigus (Edwin Boos)

Autor: Michaela Semmler

Langenhagen, 12. und 13.12.2015

ENH vs. RT Bad Nauheim

Am Samstag um 19.30 Uhr hieß es für die Schüler Bundesliga Mannschaft wieder it´s Gameday.

Zu Gast hatten wir an diesem Wochenende die Mannschaft aus Bad Nauheim. Die Jungs von Trainer Laszlo Csata waren gut vorbereitet und hoch motiviert. Endlich konnte man auch mit 15 Spielern und 2 Goalies ins Spiel gehen. Im ersten Drittel zeigten unsere Jungs das sie in den letzten Wochen hart trainiert hatten. Lange war es ein offener Schlagabtausch auf dem Eis und es war nur eine Frage der Zeit  wann das erste Tor fallen sollte. Kurz vor Ende des ersten Drittel war es dann so weit und Bad Nauheim ging 1:0 in Führung. Mit diesem Spielstand ging es dann auch in die Pause. Unsere Schüler ließen sich davon aber nicht beeindrucken und spielten im 2. Drittel weiterhin stark und motiviert und konnten so den Ausgleich erzielen. Auch die erneute Führung der Bad Nauheimer nahm unseren Jungs nicht den Kampfgeist und sie glichen erneut aus zum 2:2 Pausen stand. Auch die unfairen körperlichen Angriffe der Bad Nauheimer machten ihnen nichts aus. Im letzten Drittel gingen unsere Jungs dann erstmals mit 3:2 in Führung was zur Folge hatte das die Bad Nauheimer Spieler erstmal ihren Frust mit den Fäusten Luft machen mussten. Die doppelte Unterzahl nutzten dann unsere Jungs eiskalt aus und erhöhten dann auf 4:2. Leider beeindruckte das die Bad Nauheimer nur kurz und sie erzielten den Anschlusstreffer zum 4:3. Der Rest des Spiels ist dann schnell erzählt. Durch unnötige Strafen unserer Jungs und dem dadurch bedingten Unterzahlspiels konnten die Bad Nauheimer ausgleichen und sogar mit 4:5 in Führung gehen was dann auch der Endstand des Spiels war. Nun hieß es für unser Team die knappe Niederlage verdauen und regenerieren, denn schon am Sonntag  fand das Rückspiel statt.

 

Voller Elan und mit dem Willen heute endlich die 3 Punkte einzufahren gingen die Jungs dann am Sonntag aufs Eis. Sehr überlegt und mit guten Spielzügen zeigten sie gleich im ersten Drittel was sie alles in den letzten Wochen und Monaten von ihrem Trainer gelernt hatten. Auch die Bad Nauheimer zeigten sich ausgeschlafen und so trennte man sich zur Pause mit 0:0. Im 2. Drittel gingen unsere Jungs dann endlich verdient mit 1:0 in Führung. Mit Kampfgeist und Siegeswillen machten sie weiter viel Druck auf das Bad Nauheimer Tor und konnten sogar auf 2:0 erhöhen. Und wieder meinten die Bad Nauheimer ihren Frust darüber mit den Fäusten Luft machen zu müssen. Aber unsere Jungs zeigten sich in dieser Situation sehr diszipliniert und ließen sich nicht auf dieses Niveau ein. So ging man mit dieser verdienten 2:0 Führung in die letzte Pause. Im letzten Drittel schafften dann die Bad Nauheimer den Anschlusstreffer zum 2:1 was unsere Jungs aber mit einem erneuten Tor zum 3:1 beantworteten. Auch der verwandelte Penalty der Bad Nauheimer zum 3:2 beeindruckte unsere Jungs nicht. Der Kampfgeist und der Siegeswille waren heute einfach zu groß und man holte sich den verdienten Sieg und die ersten 3 Punkte der Saison. Gratulation an die gesamte Mannschaft für diese Leistung und das Sie sich nicht auf das unfaire Spiel der Gäste eingelassen haben. Mit diesem Sieg im Rücken freuen wir uns schon auf das nächste Wochenende wo der ENH dann zu Gast in Erfurt ist.

 

Unsere Torschützen vom Wochenende:

 

Samstag: Edwin Boos, Kevin Bigus, Leon Hofmann, Kilian Semmler

 

Sonntag: Tom Sanftleben, Kevin Bigus, Edwin Boos

 

Autor: Michaela Semmler

 

Hamburg, 16.10. und Hannover 17.10.2015

HSV Young Freezers vs. ENH Schüler

Auch an diesem Samstag hieß es wieder it’s Gameday für unsere Schüler in der Bundesliga. Immer noch stark dezimiert durch Verletzungen und urlaubsbedingte Abwesenheit machten sich 13 Spieler und 2 Goalies mit ihrem Trainer, den Betreuern und Eltern auf den Weg nach Hamburg/Stellingen zum Tabellen Ersten. Man wusste schon im Vorfeld, hier gibt‘ s nicht viel zu holen, aber man wollte sich so gut wie möglich verkaufen. Und dementsprechend hoch motiviert gingen unsere Schüler aufs Eis. Im ersten Drittel zeigte sich aber schnell,  wer im dichten Nebel des Stellinger Zirkuszelts, die Hosen an hatte. Die Hamburger legten schnell los und kombinierten stark und tauchten immer wieder gefährlich vor unserem Tor auf, aber unser Goalie behielt trotz der schlechten Sicht den Überblick und auch der Rest der Mannschaft kämpfte verbissen gegen das erste Gegentor an. Doch leider war es dann in der 10 Spielminute soweit und die Hamburger gingen mit 1:0 Führung. Kopf hoch und weiter kämpfen. Doch auch das 2:0 folgte und mit diesem Stand ging es dann in die Wohlverdiente Drittelpause. Auch im 2. Drittel schafften es die Hamburger nur 2-mal unseren Goalie hinter sich greifen zu lassen und erhöhten auf 4:0. Im letzten Drittel zeigte sich dann aber die Hamburger Bundesliga Erfahrung und Sie erhöhten auf den Endstand von 9:0.  Alles in allem haben unsere Jungs eine starke Kämpferische Leistung gezeigt. Nun hieß es schnell nach Hause für die Mannschaft und Regenerieren denn schon am nächsten Tag sollten der ENH wieder auf die Young Freezers treffen, zum Heimspiel am Pferdeturm.

Mit 2 Jungs mehr ging unsere Mannschaft dann am Sonntag aufs Eis, doch die Hamburger zeigten sich ausgeschlafen und richtig fit und konnten gleich im 1. Drittel 4 Tore auf ihr Konto buchen.  Unsere Schüler kämpften mit Herz und Leidenschaft doch leider fehlte ihnen auch heute die Torgefährlichkeit und so musste man auch im 2. Drittel zwei weitere Gegentore hinnehmen. Im letzten Drittel war dann scheinbar wirklich die Luft raus bei unseren Jungs und die Hamburger nutzten diese Chance und so wurde an diesem Tag das Ergebnis sogar Zweistellig. Man trennte sich mit 11:0. 

Nun heißt es in den Herbstferien hart zu trainieren und sich optimal auf das erste Auswärtswochenende in Dresden vorzubereiten. Die Mannschaft macht eine gute Entwicklung und ist auf dem richtigen Weg auch wenn die Ergebnisse an diesem Wochenende etwas anderes sagen. Und das spielfreie kommende Wochenende haben sie sich wirklich verdient und die Eltern natürlich auch.

Autor:  Michaela Semmler

Hamburg, 16.10. und Hannover 17.10.2015

HSV Young Freezers vs. ENH Schüler

Auch an diesem Samstag hieß es wieder it’s Gameday für unsere Schüler in der Bundesliga. Immer noch stark dezimiert durch Verletzungen und urlaubsbedingte Abwesenheit machten sich 13 Spieler und 2 Goalies mit ihrem Trainer, den Betreuern und Eltern auf den Weg nach Hamburg/Stellingen zum Tabellen Ersten. Man wusste schon im Vorfeld, hier gibt‘ s nicht viel zu holen, aber man wollte sich so gut wie möglich verkaufen. Und dementsprechend hoch motiviert gingen unsere Schüler aufs Eis. Im ersten Drittel zeigte sich aber schnell,  wer im dichten Nebel des Stellinger Zirkuszelts, die Hosen an hatte. Die Hamburger legten schnell los und kombinierten stark und tauchten immer wieder gefährlich vor unserem Tor auf, aber unser Goalie behielt trotz der schlechten Sicht den Überblick und auch der Rest der Mannschaft kämpfte verbissen gegen das erste Gegentor an. Doch leider war es dann in der 10 Spielminute soweit und die Hamburger gingen mit 1:0 Führung. Kopf hoch und weiter kämpfen. Doch auch das 2:0 folgte und mit diesem Stand ging es dann in die Wohlverdiente Drittelpause. Auch im 2. Drittel schafften es die Hamburger nur 2-mal unseren Goalie hinter sich greifen zu lassen und erhöhten auf 4:0. Im letzten Drittel zeigte sich dann aber die Hamburger Bundesliga Erfahrung und Sie erhöhten auf den Endstand von 9:0.  Alles in allem haben unsere Jungs eine starke Kämpferische Leistung gezeigt. Nun hieß es schnell nach Hause für die Mannschaft und Regenerieren denn schon am nächsten Tag sollten der ENH wieder auf die Young Freezers treffen, zum Heimspiel am Pferdeturm.

Mit 2 Jungs mehr ging unsere Mannschaft dann am Sonntag aufs Eis, doch die Hamburger zeigten sich ausgeschlafen und richtig fit und konnten gleich im 1. Drittel 4 Tore auf ihr Konto buchen.  Unsere Schüler kämpften mit Herz und Leidenschaft doch leider fehlte ihnen auch heute die Torgefährlichkeit und so musste man auch im 2. Drittel zwei weitere Gegentore hinnehmen. Im letzten Drittel war dann scheinbar wirklich die Luft raus bei unseren Jungs und die Hamburger nutzten diese Chance und so wurde an diesem Tag das Ergebnis sogar Zweistellig. Man trennte sich mit 11:0. 

Nun heißt es in den Herbstferien hart zu trainieren und sich optimal auf das erste Auswärtswochenende in Dresden vorzubereiten. Die Mannschaft macht eine gute Entwicklung und ist auf dem richtigen Weg auch wenn die Ergebnisse an diesem Wochenende etwas anderes sagen. Und das spielfreie kommende Wochenende haben sie sich wirklich verdient und die Eltern natürlich auch.

Autor:  Michaela Semmler

Hannover, 10. und 11.10.2015

ENH Schüler vs. ETC Crimmitschau

An diesem Wochenende hatten wir die Schüler aus Crimmitschau zu Gast. Trotz des kleinen Kaders auf Grund von Verletzungen und Sperren gingen unsere Jungs hoch motiviert aufs Eis. Während unsere Schüler im ersten Drittel noch gut mithalten konnten und nur 0:2 in Rückstand gerieten, zeigte sich Crimmitschau im 2. Drittel physisch und psychisch deutlich stärker und abgeklärter. Selbst in Unterzahl konnten Sie ihre Chancen nutzen und erhöhten auf 0:5. Im letzten Drittel ging es dann hoch her. In kürzester Zeit nahmen 3 Spieler von uns auf der Strafbank Platz und so mussten wir 6 min Unterzahl überstehen. Dies nutzen unsere Gäste abgeklärt aus und erhöhten auf 0:8. Der Rest ist dann schnell erzählt trotz großem Kampf konnten unsere Jungs auch die letzten 3 Gegentore nicht verhindern, so das man an diesem Tag mit 0:11 gegen Crimmitschau verlor. Nun hieß es Kopf hoch und nicht unterkriegen lassen, denn bereits am Sonntag folgte das Rückspiel.

Gut ausgeruht und mit Unterstützung von 2 Knabenspielern ging es dann am Sonntag aufs Eis. Das erste Drittel war hart umkämpft und man merkte das die Crimmitschauer dachten sie hätten es heute leicht uns zu besiegen. Doch so leicht machten es ihnen unsere Jungs heute nicht und somit ging der ENH verdient mit 1:0 in Führung. Aber nur 1 Minute später gelang unseren Gästen in Überzahl der Ausgleich so dass man mit einem verdienten 1:1 in die erste Pause ging. Auch im 2. Drittel überraschten unsere Jungs die Gäste durch starke Spielzüge und großen Kampfgeist und gingen hoch verdient mit einer 2:1 Führung in die letzte Pause. Wegen Spielverzögerung begann man das letzte Drittel direkt in Unterzahl welche unsere Gäste abermals ausnutzten und zum 2:2 trafen. Davon ließen sich unsere Schüler aber nicht beeindrucken und erzielten abermals die Führung zum 3:2. Doch auch unsere Gäste nutzten wieder in Überzahl ihre Chance und trafen zum Ausgleich. Nun stand es 3:3 und beide Mannschaften wollten das Spiel für sich entscheiden. Leider fehlte dem ENH das nötige Glück und man merkte deutlich, dass unsere Gäste deutlich abgebrühter vor dem Tor agierten. So verloren wir auch dieses Spiel mit 3:7. Unsere Kinder zeigten abermals eine deutliche Leistungssteigerung und überraschten ihre Gegner durch enormen Kampfgeist. Wenn die Entwicklung so weiter geht ist es nur eine Frage der Zeit bis sie die ersten 3 Punkte einfahren. Auch die beiden Knaben haben sich an diesem Sonntag gut in die Schülermannschaft integriert und waren eine Bereicherung. Vielen Dank für eure Unterstützung.

Unsere Torschützen waren:

Jussi Petersen ( Brian Westerkamp, Fritz Berg)

Brian Westerkamp (Leon Hofmann, Fritz Berg)

Jussi Petersen (Brian Westerkamp, Fritz Berg)

Autor: Michaela Semmler

Langenhagen, 02. und 04.10.2015

EHC GA Wolfsburg vs. ENH Schüler

Auch an diesem Wochenende spielten unsere Schüler gegen die GA Wolfsburg. Am Freitag reiste der ENH zum letzten Auswärtsspiel nach Wolfsburg. Die Anreise dauerte an diesem späten Nachmittag für viele etwas länger, aber dennoch waren alle Jungs pünktlich zum Warm Up auf dem Eis.

Um 19.30 Uhr ging es dann endlich los und der ENH überraschte die Wolfsburger mit Kampfgeist und körperbetontem Spiel, sowie vielen gelungenen Spielzügen. Auch einige gute Torchancen gaben Grund zur Hoffnung, dass dieses Spiel anders ausgehen würde als das letzte. Leider gingen aber die Wolfsburger dann in der 15 Spielminute mit 1:0 in Führung. Der ENH ließ sich davon aber nicht beirren und kämpfte weiter um jeden Zentimeter Eis und setzte damit die Wolfsburger extrem unter Druck. Nur der Puck wollte leider nicht ins Wolfsburger Tor und somit bauten die Wolfsburger im 2. Drittel ihre Führung auf ein 2:0 aus. Auch im letzten Drittel zeigten unsere Jungs wahren Kampfgeist. Doch leider konnten die Jungs ihre Torchancen nicht verwerten, so dass die Wolfsburger auf 3:0 erhöhten. Den Ehrentreffer für den ENH erzielte dann Felix Czechan und setzte damit bei der Mannschaft nochmal die letzten Kräfte frei. Die Jungs kämpften und setzten alles daran noch ein 2. Tor zu schießen um den Druck auf die Wolfsburger nochmal zu erhöhen. Leider musste unser Goalie Julian Hübner dann aber kurz vor Schluss ein viertes Mal hinter sich greifen und Wolfsburg gewann auch dieses Spiel mit 4:1. Der ENH zeigte an diesem Abend eine deutliche Leistungssteigerung und sah nun mit voller Zuversicht dem Sonntag und damit dem ersten Heimspiel entgegen.

Am Sonntag war es dann endlich so weit. Der ENH begrüßte die GA Wolfsburg in der Eishalle Langenhagen zum ersten Heimspiel der Saison. Hoch konzentriert und motiviert gingen die Jungs aufs Eis und wollten den ersten Sieg nach Hause holen. Beide Mannschaften kämpften um jeden Zentimeter Eis und schenkten sich nichts. So dass es nur eine Frage der Zeit war wann das erste Tor fallen würde. Dieses Glück war leider auf der Seite der Wolfsburger die in der 12. Minute mit 0:1 in Führung gingen. Unsere Schüler ließen sich aber davon nicht beeindrucken und kämpften weiter und zeigten, dass sie in den letzten Wochen hart gearbeitet hatten. In der 18 Minute war es dann endlich soweit und der Wolfsburger Torhüter musste hinter sich greifen. Mit einem 1:1 ging man in die erste Pause.

Im 2. Drittel hieß es nun weiter kämpfen und die Wolfsburger weiter unter Druck setzen, doch leider erhöhten diese schnell auf 1:3 und man dachte das war es jetzt. Aber unsere Schüler zeigten was es heißt niemals aufzugeben und kämpften weiter. Und es klingelte ein 2. Mal im Wolfsburger Tor. Auf Vorlage von Leon Hofmann traf  Kilian Semmler zum 2:3 und brachte seine Mannschaft wieder ins Spiel. Leider war das 2. Drittel auch von einigen unschönen Aktionen auf dem Eis geprägt so dass der ENH nach einer 5+Spieldauer den Rest des Drittels in Unterzahl spielen musste. Diese Chance nutzten die Wolfsburger eiskalt und erhöhten auf 2:4. Mit diesem Spielstand und einem Spieler weniger ging man in die letzte Pause.

Nun hieß es weiter kämpfen und genau das taten unsere Jungs auch. Sie kämpften und zeigten was Sie können, so dass sie verdient durch das Tor von Lukas Bernard auf ein 3:4 verkürzten. Leider zeigten sich unsere Gegner davon wenig beeindruckt und stellten abermals den 2-Tore Vorsprung her und erhöhten auf 3:5. Doch auch unsere Jungs waren davon wenig beeindruckt und erwiesen sich als harte Gegner, die den Wolfsburgern das Leben schwer machen wollten und konnten. In Überzahl nutzten Sie ihre Chance und unser Mannschaftskapitän Kilian Semmler netzte den Puck auf Zuspiel von Pavol Dugel und Daniel Rolinek  ins Wolfsburger Tor. Nun stand es 4:5 und die Mannschaft spürte, dass sie dieses Spiel noch zu ihren Gunsten drehen kann. Leider wussten dies die Wolfsburger durch eine sehr unschöne Attacke gegen unsere 24 Edwin Boos zu verhindern der dadurch verletzt das Eis verlassen musste. Aber auch der Wolfsburger Spieler durfte verdienter Massen mit 5+Spieldauer vorzeitig die Dusche besuchen. Nun hieß es Überzahl Spiel für den ENH, doch leider war diesmal nicht das Glück auf unserer Seite und es blieb beim Endstand von 4:5. Auch heute musste man sich den GA Wolfsburg geschlagen geben.

Aber auch die Wolfsburger zeigten sich überrascht von den Ergebnissen an diesem Wochenende. Sie hatten es sich wohl deutlich leichter vorgestellt gegen uns zu spielen, da Sie ja das erste Spiel mehr als deutlich gegen uns gewonnen hatten. Wir können wirklich stolz  sein auf die Spiele an diesem Wochenende und die Leistung unserer Kinder. Sie haben gezeigt das es sich Lohnt niemals aufzugeben. Wir können zuversichtlich in die Zukunft schauen und freuen uns schon auf die nächsten Spiele unserer Schüler und ganz besonders auf das letzte Spiel gegen Wolfsburg im November.

Edwin wünschen wir eine schnelle Genesung und alles Gute.

Wolfsburg, 26.09.2015

EHC GA Wolfsburg vs. ENH Schüler

Am 26.09. fuhren unsere Schüler zum 2. Bundesliga-Spiel nach Wolfsburg. Mit 15 Spielern und 2 Torhütern hatte man an diesem Tag die geforderte Anzahl an Spielern dabei. Mit dabei waren auch unsere 2 neuen Spieler aus Tschechien, die erst am Tag vorher angereist waren um in dieser Saison unsere Mannschaft zu verstärken und ein Spieler aus Adendorf. Unsere Jungs zeigten von Beginn an ein gutes Spiel und man konnte sehen, dass unser Trainer Laszlo hart mit ihnen gearbeitet hat. Schnell hatte man die Hoffnung, dass dieses Spiel anders ausgehen würde als das Spiel in Berlin. Doch leider mangelte es mal wieder an der Chancenverwertung vor dem Wolfsburger Tor. Unsere Gegner waren da etwas abgebrühter und gingen mit einer 2:0 Führung in die erste Drittelpause. Auch im 2. Drittel zeigten unsere Jungs wieder das sie Eishockey Spielen können, aber an der Torgefährlichkeit noch arbeiten müssen. So ging man leider mit einem 4:0 Rückstand in das letzte Drittel. Das letzte Drittel ist schnell erzählt und innerhalb von 7 Minuten  erhöhten die Wolfsburger auf 11:0. Den Ehrentreffer für den ENH erzielte dann in der 49 min Leon Hofmann auf Zuspiel von Edwin Boos und Kevin Bigus ehe die Wolfsburger auf 12:1 erhöhten was dann auch der Endstand war. Alles in allem war es aber ein gutes Spiel unserer Jungs und das Ergebnis spiegelt leider nicht wieder was sie uns auf dem Eis gezeigt haben, nämlich eine deutliche Leistungssteigerung zu Berlin. Auch die beiden Tschechischen Jungs haben in der Verteidigung einen guten Job gemacht und werden unsere Mannschaft sicher in dieser Saison verstärken.

Berlin, 13.09.2015

ECC Preussen Berlin vs ENH Schüler

Am 13.09.2015 starteten unsere Schüler in das Abenteuer Schüler Bundesliga. Gastgeber war der ECC Preussen Berlin. Der Eröffnungsbulli wurde in der Eishalle in Charlottenburg um 16:00 Uhr eingeworfen. Und siehe da, bereits nach dreizehn Sekunden netzte Leon Hofmann auf Zuspiel von Edwin Boos zum 0:1 ein. Unsere Gastgeber zeigten sich allerdings nur kurz geschockt und glichen bereits in der zweiten Spielminute zum 1:1 aus. Die Preussen bestimmten von da an das Spiel und zogen zur ersten Drittelpause auf 6:1 davon. Der Rest ist schnell erzählte, unsere Schüler kamen in der Folge nie so richtig ins Spiel, so dass es nach sechzig Spielminuten 16:1 für die Gastgeber stand. Erwähnenswert ist, dass an 12 von diesen Treffern die Nummern 7 und 77 der Berliner beteiligt waren und zusammen 10 Tore erzielten. Aber für diese völlig neu formierte Schülermannschaft des ENH sollte dieses Ergebnis kein Grund sein den Kopf in den Sand zu stecken. Irgendwann muss man halt anfangen die Messlatte höher zu legen. 

Regionalliga Team

Saison beendet!

Alle Spiele der KLS, Knaben, Schüler, Jugend, der Lady Scorpions und der Hannover Scorpions 1b können jetzt immer live über den SEV-Manager verfolgt werden. 

.....weitere Werbepartner

Eishalle Langenhagen GmbH
Brüsseler Str. 1
D-30853 Langenhagen

Telefon: +49 511 /897 90 0
 
info@eishalle-langenhagen.de
www.eishalle-langenhagen.de