Kleinschüler - Berichte

 

Langenhagen, 14.01.17

Kleinschüler mit gutem Start ins Jahr 2017

 

Mit einem deutlichen 16:7 (8:2 4:4 4:1) Erfolg über die Piranhas aus Rostock ins Jahr 2017 gestartet sind am heutigen frühen Vormittag die Kleinschüler des Eishockey Nachwuchs Hannover.

Damit beendet das Team von Trainer Heiko Rust die Qualifikationsgruppe A vermutlich auf dem 4.Tabellenplatz und spielt die Rückrunde weiterhin erstklassig in der Leistungsklasse A.

Mit fast voller Belegschaft (17 Feldspieler plus 2 Torhüter) begannen die ENH-Kleinschüler stark und ließen die Gäste von der Ostsee, die nur mit einem Minimalkader von 10 Feldspielern und einem Torwart die weite Reise nach Hannover angetreten sind, gar nicht erst ins Spiel kommen.
Bereits nach 10 gespielten Minuten lagen die Gastgeber durch Tore von Nick Bonkowski, Julian Lerch und Linus Männel mit 3:0 in Front. Ein großer Schnitzer in der Abwehr des ENH führte dann zwar zum ersten Treffer der Gäste, den aber erneut Nick Bonkowski und Stanislav Kronhardt postwendend vergessen machten. Auch ein weiterer Treffer der Piranhas brachte den ENH nicht aus dem Tritt. Julian Lerch, Nik Klassen und wieder Nick Bonkowski schraubten das Ergebnis im Minutentakt bis zum Pausentee auf 8:2 herauf.

 

Der Mittelabschnitt begann zunächst so, wie das erste Drittel aufgehört hat. 2 schnelle Treffer durch Jaden Lerch und Tom Gubbe machten das Ergebnis zweistellig. Dann jedoch plötzlich das Blackout der ENH Kleinschüler. Plötzlich gelang nichts mehr, die einfachsten Pässe kamen nicht mehr an und die Rostocker wurden immer stärker. Zwei schnelle Treffer der Gäste brachten den ENH völlig aus dem Konzept. Zwar übernahmen die Piranhas nicht die komplette Kontrolle, denn der ENH konnte durch Niklas Kraus und Stanislav Kronhardt kontern, jedoch legten auch die Gäste noch 2x nach, sodass das Mitteldrittel mit 4:4 den derzeitigen Zwischenstand von 12:6 auf der Anzeigetafel aufleuchten ließ.

 

Es wurde etwas lauter in der Kabine und statt Pausentee gab es deutliche Worte von Trainer Heiko Rust und Ingo Kreipl.
Diese ließen die Mannschaft nicht kalt und der ENH gewann wieder die Oberhand. Zwar gab es keine Tore im Minutentakt mehr, aber Julian Wahle, Julian Lerch, Tom Gubbe und Nick Bonkowski sorgten am Ende doch für ein versöhnliches Ergebnis. Ein zwischenzeitlich verwandelter Penalty der Gäste war nur noch Ergebniskosmetik.

 

Fazit:
Ein verdienter Sieg. Das Ergebnis täuscht allerdings über die stellenweise beängstigende Spielweise im Mittelabschnitt und zu Beginn des letzten Drittels hinweg.
Für die Rückrunde steht da noch viel Arbeit an, denn dort warten dann Teams wie der HSV, Molot und Wolfsburg.

 

Für den ENH spielten:

Tor: Gordon Helbock, ab Minute 40 Reiko Danzer
Verteidigung: Julian Dietz, Simon Hoffmann, Till-Yuma Herzog, Lukas Knobloch, Jaden Lerch
Angriff: Nico Knackstedt, Linus Männel, Jannik Schoeneich, Till Volker, Niklas Kraus, Nick Bonkowski, Stanislav Kronhardt, Tom Gubbe, Nick Klassen, Julian Lerch, Maria Gänsslen, Julian Wahle
Trainer: Heiko Rust, Ingo Kreipl
Betreuer(in): Sascha Männel, Melanie Gubbe, Stefan Rybak

 

Kleinschüler: Wieder keine Punkte in Wolfsburg

Am gestrigen Samstag war das Rückspiel des ENH gegen die Young Grizzlies Wolfsburg in der Kleinschüler-Niedersachsenliga. Wie beim letzten Spiel dominierten die Wolfsburger klar das Spiel. Seitens des ENH gelang leider nicht viel. 

Im ersten Drittel wurde der ENH gleich eiskalt erwischt. So stand es nach 39 Sekunden bereits 1:0 für Wolfsburg.  Dabei sollte es leider nicht bleiben.  Ein stark spielender Torwart Gordon Helbock versuchte seine Mannschaft so gut wie möglich im Spiel zu halten, aber auf Grund von wenig Schlittschuhlaufen, Passspiel oder Positionen halten und aktivem Spielen endete es 7:0. Mit diesem Ergebnis ging es in die Erste Drittelpause.

 

Das zweite Drittel startete ähnlich wie das erste. Ebenfalls nach sehr kurzer Zeit (32 Sekunden) konnte Wolfsburg wieder ein Tor vorlegen.  Um die Mannschaft des ENH noch einmal wachzurütteln, nahm Trainer Heiko Rust eine Auszeit. Diese sollte dazu dienen, nun endlich auch mitzuspielen und nicht nur zuzugucken und endlich aktiv als Team im Spiel einzugreifen. Das gelang den Kindern leider nicht. Es war für Wolfsburg immer noch möglich, diverse Nachschüsse zu nehmen und leider auch erfolgreich im Tor des ENH zu versenken. In der 26. Minute wechselten dann die Torwarte. Gordon Helbock verließ das Tor und Jericho Richter kam rein. Auch Jericho versuchte die Mannschaft lange im Spiel zu halten. Leider war es das gleiche Bild wie im ersten Drittel. Zu viele Nachschüsse seitens der Wolfsburger und wenig Laufbereitschaft des ENH prägten das Drittel. Resultat: 6:0.

 

In der Drittelpause versuchte Heiko Rust noch mal die Kinder zu motivieren und erinnerte Sie erneut an Ihre Stärken und an das, was sie können und vor allem auch was sie machen sollen und müssen, um auch kleine Erfolge zu erzielen. Das gelang nur einmal. In der 52. Minuten erzielte Nik Klassen das einzige Tor für den ENH. Der Rest des Drittels war leider nahezu identisch mit den ersten beiden Abschnitten. Zu wenig Laufbereitschaft, keine konsequente Aufgabenübernahme und zu viel Zuschauen des Spiels. Endstand des letzten Drittel 6:1. 

 

Unter dem Strich steht somit ein klares 18:1 für Wolfsburg. Der Sieg seitens Wolfsburg ist verdient aber vom Ergebnis etwas zu hoch. Wenn der ENH mit mehr Einsatz und Klarheit gespielt hätte, wäre es weniger hoch für die Wolfsburger ausgegangen. Es gibt also im Training noch viel zu tun und viel zu klären.

 

Das letzte Vorrundenspiel findet am 14.01.2017 in Langenhagen gegen Piranhas aus Rostock statt.

 

 

Hannover, 06.11.2016

Stark geschwächte Kleinschüler unterliegen dem HSV

 

Am gestrigen frühen Morgen mussten sich die Kleinschüler des Eishockey Nachwuchs Hannover dem Hamburger SV mit 5:9 (3:2 2:4 0:3) geschlagen geben.
Bereits vor Spielbeginn die ersten Hiobsbotschaften für Trainer Heiko Rust. Gleich 3 Spieler mussten krankheitsbedingt absagen, sodass kurzfristig noch einige Reihen umgebaut werden mussten.
Aber auch die Hälfte der Mannschaft, die nun spielen konnte, hustete und schniefte ganz ordentlich auf dem Eis.

 

Die Partie begann gut für die Gastgeber. In der 8. Spielminute nutzte Nick Bonkowski das erste Überzahlspiel zum völlig verdienten 1:0. Die Führung hielt aber nur knapp 4 Minuten. Die Hanseaten nutzen eine kurze Unachtsamkeit in der Hintermannschaft des ENH zum zwischenzeitlichen Ausgleich. Dann schlugen die Hausherren zu. Binnen 41 Sekunden schraubten Till Volker und Tom Gubbe das Ergebnis auf 3:1 hoch. 30 Sekunden vor der ersten Drittelpause dann aber wieder ein unnötiger Fehler, den die Gäste eiskalt zum 2:3 aus ihrer Sicht nutzen konnten.

 

Im 2. Spielabschnitt ging es dann hin und her. Den besseren Start hatte allerdings der HSV, der in der 23. Spielminute zum Ausgleich einnetzen konnte. Nachdem Nik Klassen die erneute Führung für den ENH gelang, war das Glück wieder auf Seiten der Gäste. Mit einem Doppelschlag ging der HSV in Führung, die wiederum Nik Klassen zwar noch einmal egalisieren konnte, aber mehr war einfach nicht drin. Der letzte Treffer des Mitteldrittels gehörte dann wiederum dem HSV, der mit einer knappen Führung zum 2. Pausentee in die Kabine ging.

 

Im letzten Drittel spielten nur noch die Gäste. Stehend KO und die Taschentücher im Dauereinsatz musste die Mannschaft des ENH mit ansehen, wie sie von den Gästen das ein oder andere Mal regelrecht vorgeführt wurden. 2 Treffer für die Gäste bei eigener Unterzahl binnen 24 Sekunden brachen dem ENH schließlich das Genick. Da spielte der finale Treffer durch die Gäste zum 5:9 auch keine Rolle mehr.

 

Fazit:
Das Glück, welches der ENH noch im Hinspiel in HH-Stellingen hatte, war gestern eindeutig auf Seiten der Gäste. Da ist noch viel Luft nach oben. Dem Trainerteam bleiben nun knapp 5 Wochen Zeit. Denn am 10.12.2016 gastiert die Mannschaft des ENH beim derzeitigen Tabellen-Zweiten in Wolfsburg.

 

Stellingen, 30.10.2016

Kleinschüler siegen in Stellingen

 

Die Kleinschüler des Eishockey Nachwuchs Hannover haben die gestrige Niederlage gegen den Molot EC sehr gut verdaut und setzten sich am heutigen Morgen gegen die Mannschaft des HSV in Hamburg-Stellingen mit 6:4 (1:0 2:3 3:1) durch. Mit dem 2. Sieg im 5. Meisterschaftsspiel der Saison 2016/2017 befindet sich das Team von Trainer Heiko Rust nun im goldenen Mittelfeld der Kleinschüler-Niedersachsenliga auf Platz 3 der Tabelle.

Die Treffer für die Gäste vom Pferdeturm erzielten Nik Klassen (3), Julian Lerch, Nick Bonkowski und Simon Hoffmann.

Bereits am kommenden Sonntag, den 06.11.2016 kommt es am heimischen Pferdturm zum Rückspiel mit dem Hamburger SV. Los geht es dort um 7:30 Uhr, der Eintritt ist selbstverständlich frei!

Am 14.12.2016 gastiert das Team des ENH dann bei den Young Grizzlys in Wolfsburg, ehe am 14.01.2017 die Piranhas aus Rostock ihre Visitenkarte am Pferdeturm zum letzten Meisterschaftsspiel der Qualifikationsrunde A abgeben. Danach steht dann noch die Meisterrunde bis zum Ende der Saison auf dem Programm.

Langenhagen, 15.10.2016

Keine Chance gegen bissige Grizzlys

 

Die 2. hohe Niederlage binnen 7 Tagen einstecken mussten am heutigen frühen Morgen die Kleinschüler des EN Hannover.

 

Mit 1:16 (0:8 0:5 1:3) unterlag die Mannschaft von Heiko Rust dem haushohen Favoriten aus Wolfsburg in der Eishalle Langenhagen.

 

Die Gastgeber, welche mit voller Mannschaftsstärke antreten konnten, sahen sich gleich zu Beginn der Partie einer Angriffswelle nach der anderen der Gäste aus der Autostadt gegenüber. Gordon Helbock im Kasten des ENH hatte alle Hände voll zu tun und konnte mit einigen tollen Paraden einen größeren Rückstand als 0:8 nach dem ersten Spielabschnitt verhindern.

 

Im 2. Drittel das gleiche Bild. Wild anrennende Wolfsburger, die eigentlich immer einen Schritt schneller waren. Auch wenn die Abwehr des ENH nun etwas besser stand, gelang es einzelnen Spielern der Gäste immer wieder, frei vor Gordon Helbock aufzutauchen und den Vorsprung nach 40 Spielminuten auf 13:0 auszubauen.

 

Im letzten Drittel schalteten die Gäste ein wenig zurück und so bekam auch der ENH seine Möglichkeiten. Auch wenn die Schlussmänner des ENH (nach 49:01 kam Goalie Reiko Danzer für Gordon Helbock) noch 3 weitere Treffer der Gäste schlucken mussten, gelang Nick Bonkowski in der 58. Spielminute der viel umjubelte Ehrentreffer.

 

Weiter geht es für die Kleinschüler des ENH in 14 Tagen, wenn sie am 29.10.2016 um 7:30 Uhr den Ligaprimus Molot EC am heimischen Pferdeturm erwarten.

 

Für den EN Hannover spielten:

Tor: Gordon Helbock, Reiko Danzer

Verteidigung: Julian Dietz, Simon Hoffmann, Till-Yuma Herzog (A), Lucas Knobloch, Luca Hoppstock, Jaden Lerch

Angriff: Nico Knackstedt, Linus Männel, Jannik Schoeneich, Till Volker, Niklas Kraus, Nick Bonkowski, Tom Gubbe (A), Nik Klassen (C), Julian Lerch, Maria Gänsslen

Trainer: Heiko Rust, Ingo Kreipl

Betreuer/in: Sascha Männel, Melanie Gubbe, Stefan Rybak

 

Rostock, Sonntag 25.09.2016

Kleinschüler siegen beim Saisonauftakt

 

Nach dem Vorbereitungsturnier am vergangenen Wochenende in Erfurt wurde es nun am heutigen frühen Sonntag ernst für das Kleinschülerteam des Eishockey Nachwuchs Hannover. Zum Saisonauftakt musste das Team von Trainer Heiko Rust gleich an die Ostsee zu den Piranhas nach Rostock.

 

Nachdem der Gastgeber in der 4. Spielminute mit 1:0 in Führung gehen konnte, spielte fortan nur noch der ENH. Nick Bonkowski, Tom Gubbe und Linus Männel schraubten das Ergebnis in kurzer Zeit auf 3:1 für die Gäste rauf und sorgten damit für etwas Erleichterung zur ersten Pause.

 

Im 2. Abschnitt dann ein hin und her mit tollen Möglichkeiten auf beiden Seiten. Nachdem Nick Bonkowski den Vorsprung nach nur 155 Sekunden im Mitteldrittel ausbauen konnte und Linus Männel 10 Minuten später für eine 5:1 Führung sorgte, ließen es die Gäste aus Hannover etwas ruhiger angehen. Die Piranhas kamen zwar noch einmal etwas näher, Julian Lerch war es dann aber, der den alten 4-Tore Vorsprung wieder herstellen konnte.

10 Sekunden vor Ende des 2. Drittels dann jedoch noch eine Unachtsamkeit in der Hintermannschaft des ENH, die die Rostocker zum 3:6 aus ihrer Sicht nutzen konnten.

Das letzte Drittel gehörte dann ganz klar den Jungs von Heiko Rust. Der ENH dominierte die Piranhas nach Belieben. Julian Lerch und 2x Nik Klassen sorgten letztendlich für die Entscheidung. Der letzte Treffer der Partie gehörte allerdings den Hausherren, die gut 2 Minuten vor dem Ende ihren 4. Treffer erzielen konnten.

 

Alles in allem ein toller Saisonauftakt für das neu zusammengestellte Kleinschülerteam des ENH. Die ersten tollen Ansätze sah man bereits beim Vorbereitungsturnier am vergangenen Wochenende. Nun gilt es, die tolle Stimmung in die kommenden Spiele mitzunehmen.

Rostocker EC vs. EN Hannover 4:9 (1:3 2:3 1:3)

Rostocker EC:
Ahnfeldt
Frank, Ulbrich, Burow, Rudolphi
T. Teichmann, Ross, J. Teichmann, Lindstedt, Trojan, Schoknecht, Neumann, Schwarz

 

 

EN Hannover:
Helbock, Richter
Dietz, Herzog, Knobloch, Ja. Lerch
Knackstedt, Männel, Schoeneich, Volker, Kraus, Kryger, Bonkowski, Gubbe, Klassen, Ju. Lerch 

Erfurt 17./18.09.2016

 

Die Kleinschüler des Eishockey Nachwuchs Hannover starteten an diesem Wochenende mit der Vorbereitung auf die Saison 2016/2017 beim KUFE Kleinschüler-Turnier in Erfurt und sicherten sich dort einen überragenden 2. Platz.


Bereits am gestrigen Samstag mussten die Jungs von Heiko Rust gegen das Team des ESC Haßfurt ran. Das erste Mal über Großfeld, ohne Wechselunterbrechungen und vor allem gleich über eine Spielzeit von 3×18 Minuten.
Ohne die anderen Mannschaften spielerisch einschätzen zu können, waren alle sehr gespannt darauf, wie sich das neue Team des ENH so präsentieren wird, bzw. wie lange die Kräfte reichen. Mit 2 Gastspielern aus Hamburg bestückt, legte der ENH los wie die Feuerwehr und führte nach dem 1. Abschnitt bereits mit 5:1.
Auch das 2. Drittel wurde ganz klar vom ENH dominiert und nach gespielten 36 Minuten stand es deutlich 9:1. Im Schlussabschnitt passierte dann das, was alle befürchtet hatten: Die Kräfte schwanden und der ENH nahm gleich 2 Gänge raus. Goalie Reiko Danzer musste so auch ein zweites Mal hinter sich greifen, aber auch der ENH machte es zweistellig und gewann souverän mit 10:2.

In der 2. Partie des Tages traf man dann auf die roten Teufel aus Bad Nauheim. Gegen die Nauheimer, die den ESC Haßfurt ebenfalls im ersten Aufeinandertreffen besiegen konnten, musste also ein Sieg her, wollte man doch am heutigen Sonntag ein bisschen länger schlafen und erst um 12:00 Uhr das Finale spielen.
Diesmal mit Neuzugang Gordon Helbock im Kasten, kopierte der ENH fast sein Anfangsdrittel gegen Haßfurt. Mehrere tolle Spielzüge bescherten auch hier ein 5:1 zum ersten Pausentee.
In Abschnitt 2 legten die Niedersachsen dann noch einen Zahn zu und schraubten den Zwischenstand nach dem 2. Drittel auf 11:2 hoch.
Der Torhunger des ENH war aber noch lange nicht gestillt. In den letzten 18 Spielminuten kassierte man zwar noch 3 Gegentreffer, konnte aber seinerseits noch 7 eigene Tore erzielen, sodass am Ende ein 18:5 auf der Stadionuhr zu sehen war. Das Finale war in trockenen Tüchern.

Wie erwartet hieß dann der Finalgegner Molot EC. Die Hanseaten hatten ihre beiden Gruppenspiele gegen den Gastgeber aus Erfurt und die Luchse Lauterbach ebenfalls mehr als deutlich gewonnen.
Gleich zu Beginn des Finales merkte man sehr deutlich, dass die Luft ein wenig raus, und die Mannschaft aus Hamburg bereits mehr als gut eingespielt war. Es war also nicht verwunderlich, dass der Molot EC bereits nach 18 Minuten deutlich mit 6:0 führte.
Der 2. Abschnitt lief dann wesentlich besser, da man diesen unentschieden gestalten konnte und es nach 36 Spielminuten 1:7 aus Sicht des ENH stand.
Danach machte Molot dann aber noch einmal kurzen Prozess. Der ENH war stehend KO und musste sich am Ende mit 3:15 gegen einen würdigen Sieger geschlagen geben.

Fazit:
Dafür, dass die Mannschaft zum ersten Mal in dieser Konstellation über Großfeld nach neuen Regeln und längerer Spielzeit gespielt hat, war das einfach super!!!
Das macht Lust auf mehr in der Saison 2016/2017.

Bleibt uns nur noch DANKE an das KUFE-Team aus Erfurt zu sagen. Es war ein toll organisiertes Turnier und wir freuen uns bereits aufs nächste Jahr.
Ebenfalls ein ganz großes Dankeschön, an Kevin Feldhus und Tom Fitschen, die den Kader des ENH mehr als bereichert haben!!!

Bleibt noch zu erwähnen, dass der ENH mit insgesamt 18 Strafminuten das fairste Team des Turniers war!!!

Ergebnisse:
ESC Haßfurt vs. EN Hannover 2:10 (1:5 0:4 1:1)
RT Bad Nauheim vs. EN Hannover 5:18 (1:5 1:6 3:7)
Molot EC vs. EN Hannover 15:3 (6:0 1:1 8:2)

Für den EN Hannover spielten:
Tor: #5 Gordon Helbock, #14 Reiko Danzer
Verteidigung: #6 Julian Dietz, #7 Till Volker, #9 Till-Yuma Herzog (A), #15 Lukas Knobloch, #19 Jaden Lerch
Stürmer: #2 Nico Knackstedt, #4 Linus Männel, #10 Kevin Feldhus, #12 Nick Bonkowski, #21 Tom Fitschen, #22 Tom Gubbe (A), #23 Nik Klassen (C), #24 Julian Lerch
Trainer: Heiko Rust
Betreuer(in): Sascha Männel, Melanie Gubbe, Stefan Rybak, Sascha Feldhus

Bremerhaven, 02.01.2016

KLS B ohne Erfolg in die Rückrunde

Für die KLS B des Eishockey Nachwuchs Hannover hieß es am 2.1.16 bereits auf nach Bremerhaven.

Da sich noch einige der KLS in ihrem verdienten Winterurlaub befanden, musste Trainer Matthias Lukas auf hochspielende Bambinis (Jaden Lerch, Lukas Knobloch und Julian Wahle) zurückgreifen, an dieser Stelle nochmal vielen Dank für die tolle Unterstützung.

Das erste Spiel mussten die KLS auch gleich gegen den Gastgeber aus Bremerhaven bestreiten, welches knapp mit 1:2 verloren ging.

Im zweiten Spiel hieß der Gegner dann der ESC Wedemark auch hier musste man sich mit einem 4:0 in eine kurze Pause zugunsten der Wedemark verabschieden, bevor es im letzten Spiel gegen die Spielgemeinschaft Harsefeld / Timmendorf nochmal hieß, alle Kräfte zusammen sammeln und kämpfen, leider mussten sich auch hier die KLS mit 1:3 geschlagen geben.

Das nächste Turnier der KLS B des Eishockey Nachwuchs Hannover findet am 23.1.16 um 7 Uhr in der Eishalle Langenhagen statt.

Harsefeld, 28.11.2015

Kleinschüler B zu Gast in Harsefeld

Am Samstag früh hieß es für die Kleinschüler B und Trainer Matthias Lukas des ENH auf nach Harsefeld.

Das erste Spiel mussten die Kleinschüler B gleich gegen den Nachbarn aus der Wedemark bestreiten. Beide Teams waren voll auf Augenhöhe, zwar konnte die Wedemark mit 1:0 in Führung gehen, dass allerdings schreckte die Kleinschüler B überhaupt nicht ab und es wurde einfach weiter gekämpft und gespielt, was auch kurze Zeit später mit einem Tor durch Tom Gubbe auf Vorlage von Richard Samigullin belohnt wurde. Durch eine gute Verteidigung von Luca Hoppstock, Gabirel Konietzny, Niklas Knobloch und Lukas " Mücke " Fischer, war es der Wedemark nicht möglich den Puck in den Kasten von Goalie Ruben Harzdorf erneut zu bekommen und somit das Spiel 1:1 ausging.

Im zweiten Spiel hieß der Gegner dann der Gastgeber die Spielgemeinschaft Harsefeld / Timmendorf. Auch hier waren beide Teams voll und ganz auf gleicher Höhe. Die Kleinschüler des ENH konnten allerdings ziemlich schnell durch ein Tor von Richard Samigullin auf Vorlage von Tom Gubbe in Führung gehen, allerdings gelang es dem Gastgeber Team auszugleichen und es einen kurzen Zwischenstand von 1:1 gab, bis der ENH durch ein Tor von Tom Gubbe auf Vorlage von Nik Klassen den Stand auf 2:1 erhöhen konnte, was dem Gastgeber allerdings gar nicht gefiehl und sie kurz vor Spielende den Ausgleichtreffer zum 2:2 erzielten.

Nach einer kurzen Pause musste der ENH noch gegen den HSV B ran. Hier hatten sich die Kleinschüler jetzt endlich einen Sieg vorgenommen, was dem HSV B allerdings gar nicht schmeckte, denn der ENH ging gleich in der ersten Spielminute durch ein Tor von Nik Klassen auf  Vorlage von Richard Samigullin in Führung. In den nächsten Spielminuten hatten durch gut gespielte Pässe Julien Lerch und auch Nick Bonkowski gute Chancen den Spielstand zu erhöhen, aber der Goalie des HSV B hielt stand, ebenso hielten die Verteidiger des ENH gut ihre Positionen und gaben dem HSV B 

somit kaum eine Chance auch nur in die Richtung von Goalie Ruben Harzdorf zu gelangen.

Die Kleinschüler wollten einfach einen Sieg nach Hause bringen und damit haben sie sich durch ein Tor von Richard Samigullin und Vorlage von Tom Gubbe belohnt, sodass es am Ende 2:0 hieß und somit der Sieg ordentlich gefeiert wurde.

 Das letzte Turnier der Hinrunde steht für die Kleinschüler B des ENH am 20.12.15 auf 

dem Plan, wobei diesmal die Anreise nicht allzu weit ist , da wird in die Wedemark gefahren.

Langenhagen, 07.11.2015

Riesen Erfolg für die Kleinschüler B am 7.11.15

Die Kleinschüler B des Eishockey Nachwuchs Hannover luden am 07.11.15 zu ihrem Heimturnier nach Langenhagen ein. Zu Gast waren der HSV B, die Spielgemeinschaft Harsefeld/Timmendorf und der ESC Wedemark.

Die Kleinschüler B zeigten sich gleich im ersten Spiel gegen den ESC Wedemark, sehr kämpferisch und hochmotiviert, was auch in der 8 Spielminute durch ein Tor von Nik Klassen auf Vorlage von Yannis Casjensbelohnt wurde und es nach dem Abpfiff 1:0 hieß.

Der nächste Gegner war dann die Spielgemeinschaft Harsefeld/Timmendorf, in diesem Spiel zeigten alle Kinder "wir wollen gewinnen". Durch eine super Verteidigung von Niklas Knobloch, Luca Hoppstock, Jannik Schöneich und Lukas "Mücke" Fischer die am heutigen morgen den Gegnern kaum eine Chance gaben auch nur in Richtung des Goalies Ruben Harzdorf zu kommen, gelang es in der 10 Spielminute Richard Samigullin auf Vorlage von Tom Gubbe, dass Spiel für ENH zu entscheiden.

Nach einer kurzen Pause und der Eisaufbereitung war der letzte Gegner der HSV B. Der HSV B zeigt sich heute spielerisch deutlich anders als vor 3 Wochen und machte es dem ENH zwischenzeitlich ein bisschen schwer, doch die Kleinschüler ließen sich davon nicht abbringen und zeigten auch hier das durch ein gutes Zusammenspiel alles möglich ist, so dass durch Vorlage von Jannik Schöneich, Tom Gubbe den Puk zum 1:0 versenken konnte, dass reichte den Jungs am frühen Morgen nicht aus und erkämpften sich weiter gute Chancen, aber der Puk wollte und 

wollte nicht rein, dass Nik Klassen und auch Nick Bonkowski jeweils mit Lattentreffern den Puk nicht rein bekamen, bis dann in der 9 Spielminute Tom Gubbe auf Vorlage von Richard Samigullin den Spiel und Entstand auf 2:0 erhöhen konnten.

Ein großes Lob geht heute an den Goalie Ruben Harzdorf der alle 3 Spiele mit einem Shootout beenden konnte.

Hamburg, 11.10.2015

Saisonstart der Kleinschüler B des ENH in Hamburg

Am heutigen Sonntag gab es auch auch endlich den Saisonstart

für die Kleinshüler B vom Eishockey Nachwuchs Hannover,

eingeladen dazu hatte der HSV B in die Volksbank Arena.

Das erste Spiel gegen den HSV B konnte der ENH ganz klar mit einem

11:0 für sich entscheiden.

Im zweiten Spiel hiess der Gegner dann der ESC Wedemark.

Die Wedemarker gingen schnell mit einem 2:0 in Führung, was die

Kleinschüler des ENH aber nicht abschreckte und sie sich ein 2:2

erkämpften, bis kurz vor Schluss der ESC Wedemark noch auf ein

3:2 bzw. 4:2 erhöhte und dieses Spiel für sich entscheiden konnte.

Im letzten Spiel gegen die Spielgemeinschaft Harsefeld / Timmendorf

fehlte jegliches Zusammenspiel und Disziplin, so dass dieses Spiel

mit einem 3:1 für die Spielgemeinschaft ausging.

Als nächstes steht für die Kleinschüler B des ENH das Heimturnier 

in der Eishalle Langenhagen am 7.11.15 um 7 Uhr an.

Hannover, 03.10.2015

Durchwachsener Saisonauftakt für die Kleinschüler A

Pünktlich um 7:00 Uhr morgens starteten die Kleinschüler A mit ihrem ersten Turnier in die Saison 2015/16. Zu Gast waren EC Molot, EHC Wolfsburg und Hamburger SV. Es wurde nach den neuen Durchführungsbestimmungen gespielt, das bedeutet jede Mannschaft 3x12 Minuten auf Großfeld.

Gleich im ersten Spiel gegen EC Molot konnten die Kleinschüler A zeigen, dass sie nicht nur konditionell fit sind, sondern auch spielerisch bereits gute Trainingsarbeit geleistet wurde. Mit einem rasanten Tempo und schnellen Seitenwechsel gewannen die Kleinschüler A das Spiel 2 : 1.

Auch gegen EHC Wolfsburg wußten sich die Kleinschüler A zu behaupten und erspielten trotz zweimaliger Unterzahl ein solides 0 : 0 Unentschieden.

Erst im Spiel gegen HSV zeigten sich erste Schwächen, auch die Wertung eines Zusammenstoßes zweiter Spieler als "unnötiger Körpereinsatz" und somit Unterzahl gegen einen starken Gegner führten zu einer 1 : 3 Niederlage gegen den HSV.

Insgesamt konnte man aber schon erkennen, dass die Mannschaften leistungstechnisch sehr nah beieinander sind und somit eine sehr spannende Saison zu erwarten ist.

Alle Ergebnisse des heutigen Turniers:

ENH - EC Molot      2 : 1

EHC WOB - HSV   2 : 0

ENH - EHC WOB   0 : 0

HSV - EC Molot       3 : 1

HSV - ENH               3 : 1

EHC WOB - EC Molot  1 : 0

Oberliga -Team

 Saison beendet!!!

 

Regionalliga Team

 

Hannover Scorpions 1b

Saison beendet!

Alle Spiele der KLS, Knaben, Schüler, Jugend, der Lady Scorpions und der Hannover Scorpions 1b können jetzt immer live über den SEV-Manager verfolgt werden. 

.....weitere Werbepartner

Eishalle Langenhagen GmbH
Brüsseler Str. 1
D-30853 Langenhagen

Telefon: +49 511 /897 90 0
 
info@eishalle-langenhagen.de
www.eishalle-langenhagen.de